… oder – wie Sie den digitalen Brontosaurus am besten raushängen.

Eine neue Markthalle hat eröffnet: in bester Lage, mit fairen Standgebühren, einem kauffreudigen Publikum, jeder Menge Mitbewerber und mit einer Vielfalt, die Kunden lockt.

Sie als Premium-Gemüsehändler mit einem einmaligen aber überschaubaren Angebot am anderen Ende der Stadt sind fest davon überzeugt, dass Ihr Geschäft weiterhin gut läuft und die Kunden nicht zur Markthalle wechseln, sondern täglich den Umweg zu Ihnen in Kauf nehmen.

Es werden schleichend weniger Kunden, ist eben praktisch, wenn man alles an einem Platz bekommt, die separate Anfahrt spart und nicht mühsam einen Parkplatz suchen muss. Sie verstehen das gar nicht, immerhin haben Sie doch im lokalen Anzeigenheft Anzeigen geschaltet – das haben Sie sich was kosten lassen und sowas hat früher immer funktioniert. Anstatt in der Markthalle mit einem eigenen Stand vertreten zu sein und für diesen sogar im eigenen Laden Werbung zu machen, verzichten Sie auf darauf, dort Präsenz zu zeigen, wo sich die Kunden täglich versammeln, warten stattdessen an der Ladentheke und beschweren sich bei Ihren verbliebenen Restkunden darüber, dass früher alles viel besser war. Vielleicht haben Sie die bessere Ware als Ihre Mitbewerber in der Markthalle, aber der direkte Vergleich findet nun einmal dort statt, wo man Sie nicht wahrnehmen kann.

Als Sie hören, dass ihre Mitbewerber gratis Kostproben anbieten, denken Sie vielleicht sogar, dass diese Händler ja ganz schön dumm sein müssen, wenn sie ihre Ware auch noch einfach verschenken, bis Ihnen ein Freund sagt, dass er durch diese „Dummheit“ jede Menge Neukunden generieren konnte.

Relevanz und Inhalt

Die Waren-Qualität des Gemüsehändlers ist unbestritten, aber seine Relevanz wird nicht dort geprüft, wo er es gerne hätte, sondern an einem ganz anderen Ort. Vergleichbar mit der Markthalle, die für unseren Gemüsehändler ein Übel und den Grund seines Kundenschwunds darstellt, sehen viele Unternehmen im Internet den Anfang vom Ende. Manche kokettieren gar damit, wie sie bisher erfolgreich verhindert haben, es für ihre Zwecke zu nutzen und werden nicht müde zu betonen, dass sie damit so wenig wie möglich zu tun haben möchten.

Wie wird aber heutzutage die Relevanz eines Unternehmens festgestellt? Anhand der Inhalte ihrer Website, ihrer Online-Bewertungen oder anhand der Aktualität ihrer Social-Media-Profile.

Und bevor diese Brontosaurus-Unternehmen auch nur einen Piep am Telefon abgeben können – schließlich nutzen sie ja auch noch die Brontosaurus-Vertriebswege – wurden sie im Vorfeld im Internet auf Relevanz gecheckt und sind dank ihrer freiwilligen Unsichtbarkeit nicht mal in die Nähe eines Auswahlverfahrens gekommen.

Sie ahnen es bereits, wer in Zukunft das Rennen macht. Derjenige, der online mit Relevanz und Inhalten punkten kann, derjenige, der gibt, bevor er nimmt. Und so, wie ein Gemüsehändler nicht die Ware zur Kostprobe anbieten sollte, die er aufgrund von mangelnder Qualität sowieso nicht mehr verkaufen kann, sollten auch Sie nur wertvolle Inhalte als Kostprobe bereitstellen.

Ich helfe Ihnen gerne dabei, Ihre „Kostproben“ in Form von eBooks, Whitepaper oder Factsheets appetitlich zu präsentieren, damit das Paket Relevanz und Inhalt geschmacklich abgerundet wird. Denn auch hier gilt, das Auge isst mit. Lieblos oder unprofessionell gestaltete „Häppchen“ zeigen nicht, dass Sie um den Kunden werben. Sie können sich nicht entscheiden, welche Kostproben es sein sollen? Sprechen Sie mich an, entweder ich oder mein Netzwerk haben einen Spezialisten für Ihre Anforderungen.