Monate: Januar 2014

Erste Erfahrungen mit der Adobe Creative Cloud – Software mieten statt kaufen

Zugegeben, meine Liste von Vorurteilen gegenüber der Creative Cloud war lang. Auslöser, sich nun doch mit dem Thema zu befassen waren Kundendaten, die in einer höheren Version abgespeichert wurden als ich sie habe. Mein Adobe-Paket hat auch schon wieder zwei Jahre auf dem Buckel und das bedeutet zwei Releases, die ich ausgelassen habe. Nun ist es zwar möglich, InDesign-Dateien in einem Austauschformat abzuspeichern, sehr kompetent wirkt es allerdings nicht, wenn man als Dienstleister nicht auf dem neuesten Versionsstand ist und so stellte sich einfach die Frage, ob ich das Upgrade auf die letzte verfügbare DVD-Version wähle oder die Software einfach miete. Adobe bietet die Möglichkeit, die Creative Cloud für dreißig Tage kostenlos zu testen. Als Stammkunde bekomme ich im ersten Jahr auch noch 50% Rabatt auf die Monatsmiete, alles klang also durchaus positiv.